Hören Sie den Unterschied

Sind alle Cochleaimplantate gleich? Kann man mit allen gleich gut hören?

Die Antwort ist einfach: Nein.

Nur die Cochleaimplantate von MED-EL werden von der Triformance-Technologie unterstützt und liefern eine besonders natürlichklingende Hörqualität. Kein anderes Cochleaimplantat liefert gleich gute Ergebnisse. 1,2,3,4

"Gleich nach der Aktivierung [des MED-EL Implantats], fühlte sich Musik viel kräftiger und lebendiger an. Diese unmittelbare Wirkung hatte ich mit meinem Implantat von Cochlear nicht, auch nicht als es voll funktionsfähig war. Jetzt hört es sich klarer und schärfer an, viel melodischer. Ich kann jetzt viel mehr Klänge und Instrumente wahrnehmen, die davor nicht da waren. Und mit MED-EL wird es laufend besser und besser."
- Nutzer mit einem MED-EL Implantat auf einem Ohr und einem Implantat von Cochlear auf dem anderen Ohr2.

Sie entscheiden sich für ein Cochleaimplantat, weil Sie wieder hören wollen? Warum sich also nicht für ein möglichst natürliches Hören entscheiden?

Die Triformance-Technologie macht es möglich, dass die gesamte Cochlea mit Klangsignalen stimuliert wird. Deswegen ist das Hören mit unseren Cochleaimplantaten dem natürlichen Hören so ähnlich.1,2,3,4,8,9 Uns ist wichtig, dass Sie mit unseren Implantaten nicht einfach nur wieder hören, sondern eine natürliche Klangqualität erleben können.5,6

Welche Vorteile bringt ein möglichst natürliches Hören mit MED-EL?

Schneller Besser Hören

Mit einem Cochleaimplantat wieder hören zu lernen, braucht in jedem Fall Geduld und Fleiß. MED-EL Nutzer profitieren jedoch schon in den ersten Monaten von einem viel besseren Hörvermögen.5,7 Darüber hinaus bieten wir ein umfassendes Rehabilitationsprogramm und helfen Ihnen, das Beste aus Ihrem Implantat herauszuholen.

Besser Hören in Leiser und Lauter Umgebung

Egal, ob Sie zu Hause gemütlich entspannen oder sich mit Freunden zum Essen treffen: MED-EL ist für Sie da. Mit unseren Cochleaimplantaten sind Sie in jeder Alltagssituation bestens gerüstet. Auch in sehr lauten Umgebungen, wie einem vollen Restaurant, können Sie sich ganz auf Ihr MED-EL Implantat verlassen und benötigen keine sperrigen Accessoires wie Funkmikrofone o.ä. 3,5,6

Die automatischen Einstellungen passen sich von selbst an jede Situation an, sodass Sie sich keine Gedanken über Programmwechsel machen müssen.

Natürlichere Klangqualität

Im Rahmen einer Studie wurden Nutzer befragt, die bereits ein Implantat einer anderen Marke auf einem Ohr hatten und später ein MED-EL Implantat auf der anderen Seite erhalten haben.2Obwohl diese Nutzer mit dem MED-EL Implantat weniger lang Erfahrung hatten, bewerteten die meisten die Klangqualität von MED-EL, verglichen mit dem Implanat des anderen Herstellers, als natürlicher. Die Nutzer sprachen davon, dass "Stimmen viel klarer und voller [klingen]" und dass sie mit MED-EL "Töne und Klänge tiefer, voller und natürlicher" wahrnehmen.2

Bei der Frage nach der Wahrnehmung mit dem anderen Implanat waren die Antworten: "Mechanischer und blechern." und "eher wie ein Roboter, blechern und nachhallend. Ich kann Stimmen verschiedener Personen nicht auseinander halten, da der Klang sehr metallisch ist. Es klingt wie ein verzerrtes Mikrofon."

MED-EL

  • "Natürlichere Klangqualität"
  • "Tiefer"
  • "Klarer"
  • "Schärfer"
  • "Melodischer"
  • "Klangvoller"

Cochlear

  • "Mehr wie ein Roboter"
  • "Blechern"
  • "Widerhallend"
  • "Metallischer Klang"
  • "Mechanischer"

Beschreibungen von Nutzern beim Vergleich ihrer zwei Implantate 2.

9 von 10
MED-EL Nutzern berichten in einer Studie, dass sie Musik mit ihrem Implantat als angenehm empfunden haben.8

Besserer Musikgenuss

Mit einem CI Musik zu hören ist anspruchsvoller als Sprache zu verstehen. Wenn Sie mit Ihrem CI aber sogar wieder richtig gerne Musik hören, haben Sie die Königsklasse des Hörens erreicht. Das Hörvermögen ist bei jedem CI-Nutzer anders. Darum ist es umso beachtlicher, dass bei einer Studie zum Thema "Musikgenuss" mehr als 90% der teilnehmenden MED-EL Nutzer angaben, dass sie Musik mit ihrem CI als angenehm wahrnehmen.2,8,9,10

Ein Cochleaimplantat ist eine Entscheidung fürs Leben. Deshalb sollten Sie ganz sicher sein die richtige Entscheidung zu treffen. Wenn Sie MED-EL wählen, entscheiden Sie sich für ein natürlicheres Hören. Sind Sie bereit den Unterschied zu hören?


  1. Rader, T., Döge, J., Adel, Y., Weissgerber, T., & Baumann, U. (2016). Place dependent stimulation rates improve pitch perception in cochlear implantees with single-sided deafness. Hear Res., 339, 94–103.
  2. Harris, R.L., Gibson, W.P. Johnson, M., Brew, J., Bray, M., & Psarros, C. (2011) Intra-individual assessment of speech and music perception in cochlear implant users with contralateral Cochlear and MED-EL systems. Acta Otolaryngol., 131(12), 1270–1278.
  3. Vermeire, K., Landsberger, D.M., Van de Heyning, P., Voormolen, M., Kleine Punte, A., Schatzer, R., & Zierhofer, C.(2015) Frequency-place map for electrical stimulation in cochlear implants: Change over time. Hear Res., 326, 8–14.
  4. Schatzer, R., Vermeire, K., Visser, D., Krenmayr, A., Kals, M., Voormolen, M., Van de Heyning, P., & Zierhofer, C. (2014) Electric-acoustic pitch comparisons in single-sided-deaf cochlear implant users: frequency-place functions and rate pitch. Hear Res., 309, 26–35
  5. Buchman, C.A., Dillon, M.T., King, E.R., Adunka, M.C., Adunka, O.F., & Pillsbury, H.C. (2014). Influence of cochlear implant insertion depth on performance: a prospective randomized trial. Otol Neurotol., 35(10), 1773–1779.
  6. Kleine Punte, A., De Bodt, M., & Van de Heyning, P. (2014) Long-term improvement of speech perception with the fine structure processing coding strategy in cochlear implants. ORL J Otorhinolaryngol Relat Spec., 76(1), 36–43.
  7. Helbig, S., Helbig, M., Leinung, M., Stöver, T., Baumann, U., & Rader, T. (2015). Hearing preservation and improved speech perception with a flexible 28-mm electrode. Otol Neurotol. 2015 Jan;36(1):34-42.
  8. Müller, J., Brill, S., Hagen, R., Moeltner, A., Brockmeier, S.J., Stark, T., Helbig, S., Maurer, J., Zahnert, T., Zierhofer, C., Nopp, P., & Anderson, I. (2012) Clinical trial results with the MED-EL fine structure processing coding strategy in experienced cochlear implant users. ORL J Otorhinolaryngol Relat Spec. 74(4),185–198.
  9. Roy, A.T., Carver, C., Jiradejvong, P., & Limb, C.J (2015) Musical sound quality in cochlear implant users: A comparison in bass frequency perception between Fine Structure Processing and High-Definition Continuous Interleaved Sampling strategies. Ear Hear. 36(5), 582–590.
  10. Roy, A.T., Penninger, R.T., Pearl, M.S., Wuerfel, W., Jiradejvong, P., Carver, C., Buechner, A., & Limb, C.J. (2016). Deeper cochlear implant electrode insertion angle improves detection of musical sound quality deterioration related to bass frequency removal. Otol Neurotol., 37(2), 146–151

© 2017 MED-EL