Weltweit einzigartige MRT-Garantie: Höchste MRT-Sicherheit mit Hörimplantaten von MED-EL

Feb 2, 2021

Mit MED-EL Cochlea-, Mittelohr- oder Knochenleitungsimplantaten bedenkenlos und sicher zur
Magnetresonanztomografie (MRT) – ab jetzt mit lebenslanger Garantie! Für eine sofort durchführbare
MRT-Untersuchung, ohne Operation, ohne Beschwerden und ohne Hörunterbrechung.

Innsbruck, 02. Februar 2021: Das innovative Design der Implantatmagneten von MED-EL ist absolut sicher während einer MRT-Untersuchung. Ab sofort unterstreicht der weltweite Innovationsführer bei Hörlösungen diese Sicherheit mit einer bisher einzigartigen MRT-Garantie. Damit haftet MED-EL als einziger Hersteller lebenslang für Schäden an allen Cochleaimplantaten, die seit 1994 implantiert wurden, an allen Knochenleitungsimplantaten sowie der aktuellen Generation der Mittelohrimplantate während einer MRT-Untersuchung. Nutzerinnen und Nutzer dieser MED-EL Implantate können so nicht nur jederzeit ohne operative Entfernung des Magneten* und ohne Schmerzen zur MRT-Untersuchung gehen – sondern auch unbesorgt und sicher. Drei von vier Personen benötigen in den nächsten zehn Jahren einen MRT-Scan**. Ob Routine oder Notfall: Patienten und Patientinnen mit schwerem Hörverlust können vor einer Herausforderung stehen, wenn die Magneten ihrer Hörimplantate im MRT-Gerät nicht sicher sind. Dann ist eine vorherige operative Entfernung der Magneten notwendig. Dies führt zu einem temporären Verzicht zu hören und kann das Implantat nachhaltig beschädigen. Verzichtet der Patient oder die Patientin auf die Operation, kann er oder sie während der Untersuchung heftige Schmerzen erleiden, kombiniert mit einer möglichen Dislokation des Magneten.

Höchste MRT-Sicherheit bei MED-EL
Nicht bei allen Implantaten besteht jedoch dieses Risiko. Als führender Hersteller von implantierbaren Hörlösungen legt MED-EL seit mehr als 20 Jahren größten Wert darauf, nur solche Implantate zu fertigen, die eine herausragende MRT-Sicherheit bieten. Um diesen Anspruch zu unterstreichen, gibt es ab sofort die MED-EL MRT-Garantie. Sie schließt Geräteschäden während einer MRT Untersuchung aus. Damit ist MED-EL der einzige Hersteller, der gegenüber seinen Nutzerinnen und Nutzern eine weltweite, umfangreiche und lebenslange MRT-Garantie ausspricht. 

„Die MRT-Garantie sorgt für noch mehr Sicherheit, Komfort und innere Ruhe bei MRT-Untersuchungen”, so Alexander Hofer, Corporate Director of Product Management bei MED-EL. „Wir kümmern uns ein Leben lang um unsere Nutzerinnen und Nutzer, denen alle Möglichkeiten der modernen Medizin offenstehen sollen. Das ist besonders dann wichtig, wenn es um die Diagnostik schwerwiegender Krankheiten geht, wie zum Beispiel Krebs, Tumore, Multiple Sklerose oder Parkinson”, betont Alexander Hofer.

Sofort eine Magnetresonanztomografie wahrnehmen zu können, kann auch bei Notfällen wie einem Unfall entscheidend sein. Ein weiterer Vorteil: Menschen mit schwerem Hörverlust müssen nur während der MRT-Untersuchung auf ihr Hörvermögen verzichten.

Innovative Technik schließt Komplikationen aus
Die sichere und zuverlässige Technologie von MED-EL sorgt dafür, dass die verwendeten Magnete während der Magnetresonanztomografie weder Schaden nehmen, noch verrutschen oder Schmerzen verursachen. Lediglich die externen Komponenten, wie der Audioprozessor, müssen vor der MRT Untersuchung entfernt werden.

„MED-EL hat ein einzigartiges, hochinnovatives patentiertes Cochlea-Implantat-
System mit innovativen Implantatmagneten und deren Fixierung im Implantat
entwickelt. Dadurch wird unter anderem eine Dislokation des Magneten
während des MRT-Scans, die sehr schmerzhaft für den Patienten oder die
Patientin sein kann, ausgeschlossen.”, so Martin Zimmerling, Head of Implant
Development bei MED-EL. „Bei den SYNCHRONY Cochlea-Implantaten kann
der Magnet frei rotieren und richtet sich gemäß dem MRT-Magnetfeld aus. Gemeinsam
mit dem veränderten Implantatdesign werden unerwünschte Krafteinwirkungen
und damit einhergehend Schmerzen für den Patienten während der MRT-Untersuchung zuverlässig verhindert.“, erklärt Martin Zimmerling. „Wir sind stolz darauf, dass nicht nur die Cochlea-Implantate der neuesten Generation kompatibel mit MRT Geräten sind, sondern alle seit 1994 gefertigten Cochlea-Implantate sowie alle Knochenleitungsund
das neueste Mittelohrimplantat von MED-EL.“

Die steigende Bedeutung von Magnetresonanztomografien macht deutlich, wie wichtig es ist, auch Menschen mit schwerem Hörverlust den Zugang zu diesem besonders schonenden und hochauflösenden Bildgebungsverfahren zu ermöglichen. MED-EL übernimmt diese Verantwortung und gibt mit der MRTGarantie allen Nutzerinnen und Nutzern ein Plus an Sicherheit und Komfort.

*Um Schwierigkeiten in der Bildgebung unmittelbar in Implantat-Nähe zu vermeiden, kann es empfehlenswert sein, die Magnete zu entfernen.

**Quelle: OECD. Magnetic resonance imaging exams 2016-2019

 

Über MED-EL:

MED-EL Medical Electronics, führender Hersteller von implantierbaren Hörlösungen, hat es sich zum vorrangigen Ziel gesetzt, Hörverlust als Kommunikationsbarriere zu überwinden. Das österreichische Familienunternehmen wurde von den Branchenpionieren Ingeborg und Erwin Hochmair gegründet, deren richtungsweisende Forschung zur Entwicklung des ersten mikroelektronischen, mehrkanaligen Cochlea-Implantats (CI) führte, das 1977 implantiert wurde und die Basis für das moderne CI von heute bildet. Damit war der Grundstein für das erfolgreiche Unternehmen gelegt, das 1990 die ersten Mitarbeiter aufnahm. Heute beschäftigt MED-EL weltweit mehr als 2.200 Personen aus ca. 75 Nationen in 30 Niederlassungen. Das Unternehmen bietet die größte Produktpalette an implantierbaren und implantationsfreien Lösungen zur Behandlung aller Arten von Hörverlust; Menschen in 124 Ländern hören mithilfe eines Produkts von MED-EL. Zu den Hörlösungen von MED-EL zählen Cochlea- und Mittelohrimplantat-Systeme, ein System zur Elektrisch Akustischen Stimulation, Hirnstammimplantate sowie implantierbare und operationsfreie Knochenleitungsgeräte. Über 95% der Hörimplantate werden exportiert und von mehr als 3.700 Kliniken weltweit verwendet. www.medel.com

MED-EL Elektromedizinische Geräte Gesellschaft m.b.H.
Fürstenweg 77a
6020 Innsbruck, Österreich
CEO Doz. DI Dr DDr med. h.c. Ingeborg Hochmair

Pressekontakt:

Thomas Herrmann
T: +43 577 88 51 82
E: thomas.herrmann@medel.com

Icon_ContactPresse-Kontakt

MED-EL Niederlassung Wien
Tel.: +43 1 3172400 2202
E-Mail:
press-vienna@medel.com
www.medel.com