Hörimplantatsysteme
von MED-EL

MED-EL Medical Electronics zählt zu den Pionieren im Bereich der implantierbaren Hörlösungen. Das weltweit erste mikroelektronische Mehrkanal-Cochlea-Implantat wurde von den beiden österreichischen Wissenschaftlern und Gründern von MED-EL, DI Dr. Ingeborg und Prof. Dr. Erwin Hochmair, entwickelt und 1977 in Wien erstmals implantiert. Das bis heute in Familienbesitz befindliche Unternehmen setzt kontinuierlich neue Standards bei der Entwicklung innovativer Medizintechnik für Menschen mit Hörverlust.
 

Hörimplantate verbessern die Lebensqualität

MED-EL bietet unter dem Motto „hearLIFE“ die weltweit umfangreichste Auswahl von Hörimplantatsystemen und Systemkomponenten an. MED-EL ermöglicht damit Chirurgen und Audiologen gezielt die jeweils beste Hörlösung für Patienten mit unterschiedlichen Hörverlusten auszuwählen und speziell an deren Bedürfnisse anzupassen.

Für Menschen mit Hörverlust stellen Implantate oft den einzigen Weg dar, um Hören zu können und so ihre Lebensqualität maßgeblich zu verbessern. Die herausragenden Lösungen von MED-EL stützen sich auf das Zusammenspiel aus Spitzentechnologie, angewandte Verfahren und Funktionalität. Nutzer profitieren unter anderem von der maßgebenden Signalcodierungsstrategie, vom kleinsten Titan-Implantat oder dem hohen Tragekomfort durch den kleinsten Audioprozessor.

Hörimplantate sind hochentwickelte und komplexe elektromedizinische Medizinprodukte zur Therapie von Hörverlusten, die nicht mit konventionellen Hörgeräten behandelt werden können oder bei denen solche Geräte nicht den gewünschten Erfolg erzielen. Hörimplantate ermöglichen ein annähernd natürliches Hörerlebnis.
 

MAESTRO Cochlea-Implantatsystem

Cochlea-Implantatsysteme sind geeignet für Menschen mit schwerem bis völligem Hörverlust, aber noch funktionstüchtigem Hörnerv. Das Cochlea-Implantat (CI) wird operativ hinter dem Ohr unter der Haut platziert. Über den Audioprozessor werden analoge Schallinformationen aufgenommen, in digitale Signale verarbeitet und über die Spule zum Implantat übertragen. Das Implantat interpretiert die kodierten Signale und sendet elektrische Pulse an die Elektroden in der Cochlea. Der Hörnerv fängt die Signale auf und leitet diese an das Gehirn weiter, wo sie als akustisches Ereignis wahrgenommen werden. Das MAESTROTM Cochlea-Implantatsystem von MED-EL besteht aus zwei Komponenten, dem Audioprozessor, der hinter dem Ohr getragen wird, und dem Implantat. Aufgrund des breiten Angebots von MED-EL kann der Chirurg für CI-Kandidaten genau jene Kombination an Systemkomponenten auswählen, die den klinischen Erfordernissen und persönlichen Wünschen der Patienten entspricht. Zur Auswahl stehen die Audioprozessoren OPUS 1, OPUS 2, OPUS 2XS und Rondo, die Implantate CONCERTO, SONATA und PULSAR sowie eine Vielzahl von Elektrodenträgern. OPUS 2XS ist seit 2012 auf dem Markt und der derzeit kleinste und leichteste Audioprozessor, der zudem besonders widerstandfähig ist. Seit 2013 ist außerdem der Rondo Audioprozessor erhältlich. Das kompakte Design des Prozessors verbindet Spule, Steuerungseinheit und Batterie zu einem einzigen Gerät und ist damit der weltweit erste Single-Unit Audioprozessor für Cochlea Implantate.

2010 präsentierte MED-EL mit der neuesten MAESTROTM Generation, dem MAESTROTM 2010, das leistungsstärkste Cochlea-Implantatsystem am Markt. Das Implantat CONCERTO ist dabei das weltweit kleinste und leichteste mit Titangehäuse.
  

EAS Hörimplantatsystem

Das EASTM (Elektrisch Akustische Stimulation) Hörimplantatsystem kommt bei partiellem Hörverlust zum Einsatz. Bei dieser Form von Hörminderung können die Betroffenen tiefe Frequenzen bis zu einem bestimmten Grad hören, höhere Frequenzen nehmen sie jedoch fast oder überhaupt nicht wahr. Ein EAS Hörimplantatsystem vereint die Technologien von Cochlea-Implantaten und konventionellen digitalen Hörgeräten. Das Innenohr wird parallel akustisch und elektrisch stimuliert. So kann es wie beim natürlichen Hörvorgang Töne im Hoch- und Tieffrequenzbereich simultan verarbeiten. Die Hörleistung ist dadurch wesentlich besser als mit einem Hörgerät oder einem Cochlea-Implantat allein. Das MED-EL EASTM Hörimplantatsystem besteht dabei aus zwei Komponenten: dem externen DUET 2-Audioprozessor sowie dem Cochlea-Implantat.
  

VIBRANT SOUNDBRIDGE

Die SOUNDBRIDGE ist ein einzigartiges Mittelohr-Implantatsystem und eröffnet neue Wege des Hörens für Personen, bei denen konventionelle Hörgeräte aus medizinischen Gründen nicht verwendet werden können oder zu keiner Verbesserung des Hörvermögens beitragen. Dies ist häufig der Fall bei einem bleibenden Hörverlust nach Mittelohroperationen oder wenn Hörgeräte aufgrund einer chronischen Gehörgangsentzündung nicht getragen werden können. Die SOUNDBRIDGE kann sowohl bei leichter bis hochgradigerInnenohrschwerhörigkeit, als auch bei Schallleitungs- oder kombiniertem Hörverlust angewendet werden.

Im Unterschied zu einem Hörgerät, das Schallsignale lediglich lauter macht, wandelt die SOUNDBRIDGE die Schallsignale aus der Umgebung in mechanische Schwingungen um. Diese mechanische Energie stimuliert direkt die Strukturen des Mittelohrs, wodurch auch hohe Töne außergewöhnlich gut wahrgenommen werden können. >> Mehr Infos zur SOUNDBRIDGE <<
  

BONEBRIDGE

Die BONEBRIDGE ist das weltweit erste aktive Knochenleitungs-Implantatsystem. Es ist für Personen geeignet, bei denen der Schall nicht den natürlichen Weg über das Außen- und das Mittelohr zum Innenohr nehmen kann. Mit der BONEBRIDGE wird der Schall mittels Knochenleitungdirekt zum Innenohr übertragen, wo er wie normaler Klang verarbeitet wird.

Die BONEBRIDGE ist somit für Menschen mit einem bleibenden Hörverlust nach Mittelohroperationen, bei Fehlbildungen oder allgemein bei Schallleitungshörverlust und kombiniertem Hörverlust geeignet. Sie findet auch bei einseitiger Taubheit Anwendung. Die BONEBRIDGE ermöglicht beste Hörleistung in Alltagssituationen und ist dabei unauffällig und diskret.
>> Mehr Infos zur BONEBRIDGE <<
  
 

© 2019 MED-EL

We are using first- and third-party cookies which enable us to enhance site navigation, analyse site usage, and assist in our marketing efforts. Please click on 'Accept' to agree to the usage of cookies and hide this message permanently. You can find a list and description of the cookies used in our Cookie Policy.