Wien: Erstmals einfacher Zugang zu Reha nach Cochleaimplantation

Logopädische Rehabilitation für Menschen mit Cochleaimplantat ist nun erstmals niederschwellig auf Kassenkosten möglich: Der österreichische Hörimplantate-Hersteller MED-EL eröffnet das ZENTRUM HÖREN mit zwei Logopädinnen und GKK-Vertrag.



Von 1.000 Neugeborenen kommen in Österreich ein bis zwei gehörlos zur Welt. Rund 50 Prozent aller älteren Personen hören schlecht. Cochleaimplantate sind eine Lösung, wenn Hörgeräte nicht mehr helfen. Bislang war der Weg zur Reha nach Cochleaimplantation beschwerlich und die Therapieplätze knapp. Das neue Angebot im ZENTRUM HÖREN ist ein Meilenstein in der Versorgung gehörloser und hochgradig hörbeeinträchtigter Menschen mit Hörimplantat.

Präsentation des Zentrums, Neuerungen für Klientinnen und Klienten, Wichtigkeit von Logopädie und Rehabilitation für hörbeeinträchtigte Menschen mit Hörimplantat
Datum: Mittwoch, 3. Mai 2017, 10.00 Uhr
Ort: Bibliothek des Palais Liechtenstein, Fürstengasse 1, 1090 Wien
(Wir bitten Sie, Speisen und Getränke vor oder nach der Pressekonferenz zu konsumieren, da dies in der Bibliothek nicht gestattet ist.)

Ihre Gesprächspartner sind:

  • Dr. Ingeborg Hochmair, CEO MED-EL Medical Electronics
  • DI Ewald Thurner, Area Manager MED-EL Österreich
  • Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Gstöttner, Vorstand der Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten der Medizinischen Universität Wien
  • Petra Trieb, Trägerin eines Cochleaimplantats
  • Brigitte Egelierler, Logopädin

Im Anschluss an die Pressekonferenz haben Sie die Möglichkeit, das ZENTRUM HÖREN kennenzulernen und im Rahmen der MED-EL-Veranstaltung „Das Fest für die Ohren“ zahlreiche Stationen rund um die Themen Hören und Hörimplantate zu besuchen.

Einladung zu Abendveranstaltung
Am selben Abend findet um 18.00 Uhr im Herkules-Saal des Palais Liechtenstein ein Empfang mit Podiumsdiskussion statt, zu dem wir Sie sehr herzlich einladen. Das Thema: „Hörtechnologie made in Austria – mit 40 Jahren universitärer Forschung und Pioniergeist die Zukunft gestalten“. Der Empfang bietet Ihnen die Gelegenheit, sich mit Entscheidungsträgern aus Gesundheit und Politik auszutauschen.


Anmeldung und Rückfragen
Daniela Gruber, Manager Awareness MED-EL Österreich Tel. +43 577 88 1082, daniela.gruber@medel.com
www.medel.com


Über MED-EL

MED-EL Medical Electronics mit Hauptsitz in Innsbruck und 29 Niederlassungen weltweit ist ein führender Anbieter von Hörimplantat-Systemen. Die österreichischen Wissenschaftler und Gründer des Unternehmens, DI Dr. Ingeborg und Prof. Dr. Erwin Hochmair entwickelten 1977 das erste mikroelektronische Mehrkanal-Cochleaimplantat und legten 1990 mit der Einstellung ihrer ersten Mitarbeiter den Grundstein der Unternehmensgeschichte. Aktuell beschäftigt das Unternehmen mehr als 1.700 Angestellte.
Das Cochleaimplantat war und ist bis heute der erste tatsächlich realisierte Ersatz eines Sinnesorgans. Im Bereich implantierbarer Lösungen zur Behandlung unterschiedlicher Arten von Hörverlust bietet MED-EL mit dem Cochleaimplantat-, dem Mittelohrimplantat-, dem EAS (kombinierte Elektrisch Akustische Stimulation) System, dem Hirnstammimplantat (ABI) sowie dem ersten aktiven Knochenleitungsimplantat weltweit die breiteste Produktpalette. Menschen in über 100 Ländern können heute mithilfe eines Produkts von MED-EL hören. Weitere Informationen finden Sie unter www.medel.com.

© 2019 MED-EL

We are using first- and third-party cookies which enable us to enhance site navigation, analyse site usage, and assist in our marketing efforts. Please click on 'Accept' to agree to the usage of cookies and hide this message permanently. You can find a list and description of the cookies used in our Cookie Policy.