Wege aus der Schwerhörigkeit
Berliner Kliniken informieren am 1. Berliner Hörtag über neueste Möglichkeiten

Starnberg/Berlin, 14. August 2014 – Bereitet Ihnen das Hören im Alltag Probleme? Müssen Sie bei Gesprächen öfter nachfragen? Der 1. Berliner Hörtag am Samstag den 20. September 2014 sorgt für Aufklärung rund um das wichtige Thema Hörverlust und dessen Behandlungsmöglichkeiten. Namhafte Experten informieren in Vorträgen über Diagnostik und Therapiemöglichkeiten. Interessierte sind herzlich eingeladen sich bei dieser kostenlosen Veranstaltung mit den Spezialisten sowie in persönlichen Gesprächen mit anderen Betroffenen und Hörimplantat-Nutzern auszutauschen.

Im Kampf gegen die Stille
Hörverlust betrifft den ganzen Körper. Er beeinflusst das seelische Wohlbefinden und die kognitive Leistungsfähigkeit. Wer schlecht hört, muss sich beispielsweise in lauter Umgebung mehr anstrengen, und braucht daher mehr kognitive Ressourcen als eine Person, die gut hört. Hörgerate und Hörimplantate können mögliche negative Folgen der Schwerhörigkeit mildern oder verhindern – vor allem, wenn sie frühzeitig zu Einsatz kommen.

Genau hier setzt der 1. Berliner Hörtag an. Er wird von vielen Berliner HNO Kliniken und Rehabilitationszentren in Kooperation mit MED-EL, einem der führenden Entwickler von Hörimplantat-Systemen, ausgerichtet und bietet Einblicke in die neuesten technologischen Entwicklungen bei Hörlösungen. Wann sind Hörgeräte sinnvoll? Ab wann ist ein Hörimplantat erforderlich? Sind diese auch für ältere Menschen geeignet und wie ergeht es anderen Betroffenen? Diesen Fragen gehen die Berliner Experten gemeinsam mit den Besuchern auf den Grund. Wer seine Hörfähigkeit checken möchte, hat zudem die Chance einen Hörtest zu machen.

Alle Vorträge, Diskussionen sowie Interviews werden zum Mitlesen auf Leinwände projiziert. Für schwerhörige Besucher wird kommunikationsunterstützende Technik (FM-Anlage und Ringschleifen) kostenlos bereitgehalten.

Datum: 20.09.2014
Ort: Adina Apartment Hotel Berlin, Krausenstr. 35-36, Berlin
Zeit: 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Die Veranstaltung ist für alle Besucher kostenlos. Da die Teilnehmerzahl aber begrenzt ist, wird um Anmeldung per Fax unter 08151 7703-82 oder via Post unter folgender Adresse gebeten:

MED-EL Deutschland GmbH
82303 Starnberg
Postfach 1355
Stichwort: 1. Berliner Hörtag

Vortragsprogramm des 1. Berliner Hörtages

09:30 Uhr :
Kaffee und Informationen im Foyer

10:00 Uhr :
Was bedeutet Schwerhörigkeit? Prof. Dr. med. Oliver Kaschke (Sankt Gertrauden-Krankenhaus Berlin)

10:20 Uhr :
Hörstörungen in unterschiedlichen Lebensaltern Prof. Dr. med. Marc Bloching (HELIOS Klinikum Berlin-Buch)

10:40 Uhr :
Wann sind Hörgeräte sinnvoll? Dirk Kampmann (Kampmann Hörsysteme)

11:00 Uhr :
Wann sind implantierbare Hörsysteme erforderlich? OA Dr. med. Jan Wagner (Unfallkrankenhaus Berlin)

11:20 Uhr :
Hören im Alter – Steigerung der Lebensqualität Prof. Dr. Heidi Olze (Charité Universitätsmedizin Berlin)

11:40 Uhr :
Pause und Austausch mit Experten

12:15 Uhr :
Diagnostik von Hörstörungen PD Dr. med. Parwis Mir-Salim (Vivantes Klinikum im Friedrichshain)

12:35 Uhr :
CI-Versorgung bei älteren Menschen – Möglichkeiten und Grenzen Dr. Sandra Scholz (HTZ Potsdam)

12:55 Uhr :
Was erfolgt nach der operativen Versorgung? Eva Bayer (CIC-Berlin-Brandenburg)

13:15 Uhr :
Auditiv-Verbale Therapie Elke Hamann (Fachambulanz für AVT Berlin-Buch)

13:35 Uhr :
Betroffene stellen ihre Fragen

Anschließend Diskussion und Erfrischungen

© 2019 MED-EL

We are using first- and third-party cookies which enable us to enhance site navigation, analyse site usage, and assist in our marketing efforts. Please click on 'Accept' to agree to the usage of cookies and hide this message permanently. You can find a list and description of the cookies used in our Cookie Policy.