Pressemitteilungen

Internationales Expertentreffen: Optimale Betreuung von Kindern mit Hörminderung

Derzeit leben in Österreich rund 11.000 Pflichtschüler mit beeinträchtigtem Hörvermögen und jedes Jahr kommen rund 200 Kinder mit einer relevanten Hörschädigung zur Welt.(1) Sie alle brauchen besondere Betreuung. Bei mittel- bis hochgradiger Schwerhörigkeit sind Hör-Implantate meist die beste Lösung. Wie die ideale Unterstützung dieser Kinder und Ihrer Familien aussieht, erörtern von 13. bis 16. Juni rund 300 Teilnehmer aus 40 Nationen beim 4. FCEI-Kongress 2018 in Bad Ischl.(2) Der Innsbrucker Hör-Implantate-Hersteller MED-EL ist Sponsor der Veranstaltung. Das Unternehmen forscht seit rund 40 Jahren an naturnahem Hören mit Implantat.

Mehr

Internationale Wirtschaftsfilmtage: MED-EL holt renommierten Filmpreis

Der österreichische Hör-Implantate-Hersteller MED-EL wird mit seinem Film „Das schönste Geschenk“ Sieger in der Kategorie „Beste Regie“ und gewinnt Silber in der Kategorie „Bester Marketingfilm“. Verliehen wurden die Preise heute im Rahmen der Internationalen Wirtschaftsfilmtage, dem ältesten deutschsprachigen Wirtschaftsfilmfestival.

Mehr

Am 25. April ist der Tag gegen den Lärm

Musik wird zwar selten mit Lärm in Verbindung gebracht – doch auch sie kann unseren Ohren schaden, wenn sie zu oft zu laut gehört wird. Der österreichische Hör-Implantate-Hersteller MED-EL hat sechs Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen, Ihre Ohren zu schützen.

Mehr

Volkskrankheit Schwerhörigkeit erhöht Risiko für Demenz und Depression

Etwa 20 Prozent der Österreicher leben mit einer Form der Hörbeeinträchtigung. Anlässlich des WHO-Welttags des Hörens am 3. März macht der heimische Hör-Implantate-Hersteller MED-EL auf die Wichtigkeit des Hörens aufmerksam: Eine aktuelle Studie der US-amerikanischen Duke Universität belegt, dass Hörverlust mit Depression, Demenz und auch Diabetes zusammenhängt.

Mehr

Silvesterkracher können das Gehör dauerhaft schädigen

Dass Raketen und Kracher zu Silvester immer wieder für abgetrennte Finger oder andere blutige Verletzungen sorgen, ist allgemein bekannt. Doch kaum jemandem ist bewusst, dass immer wieder auch die Ohren gehörig Schaden nehmen. Denn wer zu Silvester zu nahe an den Böllern steht, riskiert ein Knalltrauma, also einen akuten Hörschaden. Bei rascher Behandlung erholt sich das Gehör in den meisten Fällen – wer jedoch zu lange mit dem Arztbesuch wartet, kann seinen Hörsinn dauerhaft verlieren.

Mehr

© 2017 MED-EL

Wir verwenden Erst- und Drittanbieter-Cookies, die uns dazu dienen, die Seitennavigation zu verbessern, die Nutzung der Seite zu analysieren und unsere Marketing-Strategien zu unterstützen. Bitte klicken Sie auf "Akzeptieren", um der Verwendung von Cookies zuzustimmen und diese Nachricht dauerhaft auszublenden. Sie können eine komplette Liste inkl. Beschreibungen unserer Cookies in unserer Datenschutzerklärung einsehen.