Gerald, 52 Jahre

"Allen, die über eine Implantation nachdenken, kann ich nur empfehlen, diesen Schritt zu tun."

Schon relativ früh wurde bei mir ein leichtes Defizit beim Gehör festgestellt.
Mit den Jahren wurde dieses Defizit immer schlimmer bis mir 2003 schließlich empfohlen wurde, ein Hörgerät zu tragen.
Mein Arzt empfiehl mir die Vibrant Soundbridge statt eines konventionellen Hörgeräts, da das System für meine Art des Hörverlusts und mein Audiogramm ideal passen würde.

Ich entschied mich für die Operation und wurde 2004 implantiert.
Nach der ersten Anpassung des Audioprozessors fühlte ich mich gleich wie in einer anderen Welt.
Da wurde mir erst bewusst, was mir die ganzen Jahre gefehlt hat!

Es war eine ganz besondere Erfahrung für mich, als ich nach der Anpassung auf die Straße ging und die Menschen dort wieder verstand.

Ich habe Geräusche wahrgenommen, die vorher für mich einfach nicht mehr vorhanden waren.
Vogelgezwitscher, das Rauschen eines Bachs – alles war wieder da und auch die Musik klang wieder viel voller.

Für die Ausübung meines Berufs war die Soundbridge von grundlegender Bedeutung.
Ich bin Berater und leite Workshops – ohne die VSB wäre das nicht denkbar!

Allen, die über eine Implantation nachdenken, kann ich nur empfehlen, diesen Schritt zu tun.
Das Risiko ist nicht groß, die Operation selbst war aus Patientensicht nicht schwierig.
 
 

© 2017 MED-EL