Hören und Hörverlust Glossar
J
Q
U
W
X
Y

Schallleitungsschwerhörigkeit

Bei einer Schallleitungsschwerhörigkeit wird die Übertragung des Schalls bereits im Außen- oder Mittelohr behindert und kann so nicht mehr ausreichend in das Innenohr übertragen werden.
Diese Art der Schwerhörigkeit ist in der Regel mit einem leichten oder mittleren Hörverlust im Bereich von 25 Dezibel bis 65 Dezibel verbunden.
In manchen Fällen tritt die Schallleitungsschwerhörigkeit nur vorübergehend auf. Je nach Ursache kann eine medikamentöse Behandlung oder eine Operation helfen. Eine Schallleitungsschwerhörigkeit kann aber auch mit Hörgeräten oder einem Mittelohrimplantat behandelt werden.
ZURÜCK

© 2017 MED-EL