Eignungskriterien für Elektrisch Akustische Stimulation (EAS)

Bei der Elektrisch Akustischen Stimulation (EAS) kommen im Ohr zwei Technologien gemeinsam zur Anwendung: die akustische Verstärkung, wie bei einem Hörgerät, und die elektrische Stimulation der Cochlea durch das Cochleaimplantat. Diese Lösung ist ideal für Menschen mit Hörverlust im Hochtonbereich. Auf unserer Website finden Sie viele Informationen zu unserem SYNCHRONY EAS Hörimplantat-System und wie es Ihre Lebensqualität verbessern kann.

Für wen ist ein EAS-System geeignet?

EAS wurde speziell für Menschen entwickelt, die von einem Hörverlust im Hochtonbereich betroffen sind. Das bedeutet, dass die betroffenen Personen niedrige Frequenzen noch selbst, mit ihrem Restgehör, hören können, aber bei höheren Frequenzen unter einem Hörverlust leiden.

EAS verstärkt daher mit der Hörgeräte-Komponente die niederfrequenten Töne, sodass diese mit dem Restgehör wahrgenommen werden können. Bei den höherfrequenten Tönen kommt die Technologie des Cochleaimplantats zum Einsatz, indem die Cochlea im dafür relevanten Bereich stimuliert wird und Töne so wieder hörbar werden.

 

EAS eignet sich für Menschen:

  • die unter einem Hörverlust im Hochtonbereich leiden. Anders ausgedrückt ist das eine leichte bis mittlere Schallleitungsschwerhörigkeit in den niedrigen Frequenzen, die in einen schweren Hörverlust in den höheren Frequenzen übergeht.
  • denen Hörgeräte nicht mehr ausreichend oder gar nicht mehr helfen.
  • die merken, dass sie Gesprächen nur noch sehr schwer folgen können, auch wenn es kaum Umgebungsgeräusche gibt.


Cochleaimplantat bei Hörverlust

 

SYNCHRONY EAS Hörimplantat-System für Menschen mit Hörverlust im Hochtonbereich
 

© 2017 MED-EL