Eignungskriterien für Cochleaimplantate

Ein Cochleaimplantat stimuliert elektrisch die Nervenfasern in der Cochlea. Die Impulse werden an das Gehirn weitergeleitet. Dadurch kann der Nutzer eines CIs hören. Ein Cochleaimplantat-System ist eine medizinische  Lösung für Menschen, die von schwerer bis hochgradiger Schallempfindungsschwerhörigkeit betroffen sind. Die meisten Nutzer können mit einem CI wieder Musik hören oder an Gesprächen teilnehmen, sogar in sehr lauter Umgebung.
 

Für wen ist ein
Cochleaimplantat-System geeignet?

Die Cochleaimplantate von MED‑EL werden in über 90 Ländern weltweit Kindern und Erwachsenen mit prälingualem und postlingualem Hörverlust  implantiert . Auch wenn es nicht möglich ist, genau vorherzusagen, welche Vorteile ein CI für jeden einzelnen Nutzer haben wird, lassen sich folgende allgemeine Aussagen treffen:

  • Die Implantation sollte so früh wie möglich vorgenommen werden, da das Hören eine wichtige Voraussetzung für die Sprachentwicklung jedes Kindes ist. Untersuchungen zeigen, dass die Ergebnisse umso besser ausfallen, je früher die Implantation erfolgt.
  • Ältere Kinder und Erwachsene mit zuvor erworbenen Sprech- und Sprachkenntnissen lernen und entwickeln sich mit einem Cochleaimplantat besser.
  • Eine längere Periode des Nicht-Hörens kann den Lernerfolg nach der Implantation negativ beeinflussen.

 

Ein Cochleaimplantat eignet sich für: 

  • Kinder mit einer schweren bis hochgradigen Schallempfindungsschwerhörigkeit. Die Implantation kann – abhängig von den individuellen Umständen und landesspezifischen Vorgehensweisen – bereits im Alter von wenigen Monaten erfolgen.
  • Erwachsene mit einer schweren bis hochgradigen Schallempfindungsschwerhörigkeit.
  • Personen, denen Hörgeräte kaum oder gar nicht mehr helfen.
  • Personen, die im Anschluss an die Operation Zugang zu Bildungs- und Rehabilitationsprogrammen haben.

Elektrisch-akustische Stimulation bei einseitigem Hörverlust

 

Das SYNCHRONY Cochleaimplantat-System für schwere bis hochgradige Schallempfindungsschwerhörigkeit

© 2017 MED-EL