Petr

Malý zázrak –
Ein kleines Wunder mit großer Wirkung –
Erdacht, entwickelt und gebaut von MED‑EL.

Eigentlich kann ich meine Geschichte in drei Sätzen zusammenfassen: Ich habe jahrelang gut gehört. Ich ertaubte und habe plötzlich so gut wie nichts gehört. Ich wurde operiert und höre heute wieder – dank eines elektronischen Wunders der Firma MED-EL.

Mein Name ist Petr D., ich wurde 1955 in der Tschechoslowakei geboren und bin dort aufgewachsen. Seit über 20 Jahren lebe ich in Deutschland. Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Von Beruf bin ich Diplom Ökonom.

Im Alter von 25 Jahren ertaubte ich links. Die Diagnose lautete damals: Morbus Menière. Aber das rechte Ohr funktionierte noch gut. Ich hatte schon immer zahlreiche Kontakte zu Menschen aus dem Ausland. Dank meiner Mehrsprachigkeit – ich beherrsche sechs Sprachen - dolmetschte ich bei Verhandlungen für meine Firma und führte mit Kunden Telefonate in Fremdsprachen. Ich reise gern und konnte mich im Ausland immer gut verständigen.

Erst ab dem 50. Lebensjahr verschlechterte sich mein Gehör auf der rechten Seite langsam. Dann kam das Schicksalsjahr 2007:
Nach zwei Hörstürzen innerhalb eines Monats ertaubte ich auch auf dem rechten Ohr. Mit dem verbliebenen Restgehör konnte ich mich mit meiner Familie zwar mühsam verständigen, an meinen bisherigen Beruf war aber nicht mehr zu denken. In der Klinik hörte ich dann zum ersten Mal von einem Cochlea-Implantatsystem (CI). Ich wollte alles unternehmen, um zumindest wieder ein bisschen hören zu können und entschied mich für ein CI der Firma MED-EL.

Innerhalb der folgenden vier Monate erfolgten Voruntersuchungen, eine problemlose Operation und die Erstanpassung des CI-Audioprozessors. Da seit meiner Ertaubung nur kurze Zeit vergangen war, konnte ich nach dem Einschalten meines OPUS 2 wieder hören und verstehen. Die nächsten Monate waren mit einem Hörtraining und mehrmaligen Einstellungen durch meinen Audiologen ausgefüllt. Das CI funktionierte reibungslos. Bald konnte ich wieder zu meiner ehemaligen Arbeitsstelle zurückkehren. Es hat aber noch über ein Jahr gedauert, bis ich mit meinem „neuen Hören“ wirklich zufrieden war. Ein großes Team von Spezialisten hat mir die Rückkehr in die hörende Gesellschaft ermöglicht. Allen diesen Menschen bin ich sehr dankbar.

Von meinem OPUS 2 Prozessor bin ich immer noch fasziniert. Ein kleines Stück Elektronik mit großer Wirkung - erdacht, entwickelt und gebaut bei MED-EL. Von Menschen, die selbst gut hören und mit dem Ziel, Menschen mit Hörverlust das Leben zu erleichtern.

Der Alltag verläuft heute fast so wie früher. Meine Umgebung nehme ich akustisch ausreichend wahr und kann mit meiner Familie, mit Arbeitskollegen und anderen Menschen kommunizieren, auch in Fremdsprachen. Ich kann telefonieren und Fernsehübertragungen folgen.

Für jeden Menschen mit Hörverlust ist es ein unvergessliches Erlebnis, mit einem Cochlea-Implantatsystem erstmals wieder zu kommunizieren. Mögen es Tschechen „zázrak“ und Deutschsprachige „Wunder“ nennen – einzigartig bleibt es immer!

© 2017 MED-EL