FineHearing: Die feinen Klangdetails
werden hörbar

Eine Strategie ist ein Plan mit einem klaren Ziel. Im Bereich von Cochlea-Implantatsystemen beschreibt eine Signalkodierungsstrategie den effektivsten Weg, um Schall in elektrische Signale umzuwandeln, die das Gehirn versteht.

Viele Jahre lang konnten Signalkodierungsstrategien nur einen Bestandteil des Schalls übertragen, die sogenannte „Einhüllende“. Für die Entschlüsselung der „Feinstruktur“ war die technologische Entwicklung noch nicht weit genug vorangeschritten. FineHearing™ von MED‑EL überwindet diese Hürde.

Mit Kodierungsstrategien auf Basis der Einhüllenden erzielen CI-Nutzer in ruhiger Umgebung meist ein relativ gutes Sprachverständnis.1 Komplexere Höraufgaben gestalten sich jedoch wesentlich schwieriger, wenn nur die Information der Einhüllenden zur Verfügung steht.

Ohne die Informationen der Feinstruktur ist  es für CI-Nutzer schwierig, Sprache bei Hintergrundgeräuschen zu verstehen und Musik zu  genießen.2 Spezielle Programmeinstellungen für anspruchsvolle Situationen, wie Gespräche in einer lauten Gruppe, führten nicht um gewünschten Erfolg. Außerdem sind tonale Sprachen, also Sprachen, in denen Tonhöhen bedeutungsentscheidend sind, wie z. B. Chinesisch, für CI-Nutzer besonders schwierig zu verstehen.

Die Bestandteile des Schalls

Die Einhüllende

Die Einhüllende ist der allgemeine Umriss des Klangsignals, der Veränderungen in der Lautstärke im zeitlichen Verlauf wiedergibt. Sie ist wesentlich für ein gutes Sprachverständnis.

 
 

Die Feinstruktur

Die Feinstruktur enthält schnell wechselnde Tonhöhendetails und steigert damit die Qualität der gesamten Hörwahrnehmung..

Studienergebnisse belegen, dass die Feinstruktur die wichtigsten Informationen für Musikwahrnehmung und die sogenannte Lokalisierung liefert, d. h. die Fähigkeit, die Richtung zu bestimmen, aus der ein Geräusch kommt.3 Mit der FineHearing Technologie und der vollständigen Cochlea-Stimulation können Nutzer beide Bestandteile des Schalls, die Einhüllende und die Feinstruktur, wahrnehmen. Die in MAESTRO verwendete „Hilbert-Transformation“ lässt dabei die herkömmliche Signalkodierung hinter sich: Erst dieser Algorithmus ermöglicht eine hochauflösende digitale Signalverarbeitung, die die Einhüllende eines eintreffenden Schallsignals mit hoher Präzision wiedergibt. Darüber hinaus wird der Apex der Cochlea mit elektrischen Pulsen in einer speziellen Pulsform stimuliert., Die Feinstruktur des jeweiligen Schallsignals wird genau entschlüsselt und ermöglicht eine hervorragende Klangwahrnehmung. 

Die FineHearing Technologie ermöglicht damit eine völlig neue Klangqualität.3 Die Informationen beider Bestandteile des Schalls, der Einhüllenden und der Feinstruktur, sind vor allem für das Hören von Musik von großer Bedeutung.
  1. Helms J. Comparison of the TEMPO+ ear-level speech processor and the CIS PRO+ body-worn processor in adult MED-EL cochlear implant users. ORL Head Neck Surg 2001; 63: 31–40.
  2. Nopp P., Polak M. From electric acoustic stimulation to improved sound coding in cochlear implants. Zur Veröffentlichung angenommen in: van de Heyning P. (Hsg.), Cochlear Implant and Hearing Preservation, Karger.
  3. Smith et al. Chimaeric sounds reveal dichotomies in auditory perception. Nature; 2002; 416: 87–90.

© 2017 MED-EL