MRT mit MED-EL Hörimplantaten

Die Magnetresonanztomographie (MRT) zählt zu den wichtigsten bildgebenden Untersuchungsverfahren, die ein Arzt zur Diagnose und Früherkennung von Krankheiten heranziehen kann. MRT-Untersuchungen werden immer häufiger durchgeführt. Mit fast 100-prozentiger Wahrscheinlichkeit werden auch Sie in Ihrem Leben einmal eine MRT benötigen.* Deshalb haben wir unsere Hörimplantate so entwickelt, dass Sie jederzeit ein MRT machen lassen können, ohne dass der Magnet vorher aus dem Implantat chirurgisch entfernt werden muss.

Das bedeutet, dass Sie die Untersuchung gleich schnell wie jeder andere Patient abwickeln können: Sie brauchen keine OP zu planen, nicht zu warten, bis die Wunde heilt und können Ihren Audioprozessor jederzeit vor und nach der MRT verwenden. Mit MED-EL können Sie ganz beruhigt sein, weil Sie wissen, dass Sie für alle Lebenslagen bestens gerüstet sind.

Dr. Harold Pillsbury, MD

Weltweit hat die Anzahl an MRT-Untersuchungen drastisch zugenommen, weil sie in besonderem Maße dazu geeignet sind, eine Diagnose zu stellen.

Prof. Dr. Mario E. Zernotti

Vorstand der Abteilung für Otorhinolaryngologie,
Sanatorio Allende, Cordoba, Argentinien

SYNCHRONY
Cochleaimplantat-System

Erfahren Sie mehr darüber, warum kein anders Cochleaimplantat mit der MRT-Sicherheit des SYNCHRONY mithalten kann.

Mehr
VIBRANT SOUNDBRIDGE

VIBRANT SOUNDBRIDGE
Mittelohrimplantat-System

VORP 503 ist derzeit das einzige teilimplantierbare Mittelohrimplantat, das bei 1,5 Tesla MR-tauglich ist.

Mehr
BONEBRIDGE

BONEBRIDGE
Knochenleitungsimplantat-System

Erfahren Sie mehr darüber, warum die BONEBRIDGE die beste Wahl bei MRT-Untersuchungen bis zu 1,5 Tesla ist.

Mehr
*Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Gesundheitsversorgung: Magnetresonanztomographie (MRT)-Untersuchungen. Quelle: https://data.oecd.org/healthcare/magnetic-resonance-imaging-mri-exams.htm
**SYNCHRONY CI-Nutzer können sich ohne Magnetentfernung einer MRT-Untersuchung mit 0,2, 1,0, 1,5 und 3,0 Tesla unterziehen, sofern die Voraussetzungen gemäß des Benutzerhandbuchs eingehalten werden.
Nutzer des SOUNDBRIDGE VORP 503 Mittelohrimplantats können sich ohne Magnetentfernung einer MRT-Untersuchung mit 1,5 Tesla unterziehen, sofern die Voraussetzungen gemäß des Benutzerhandbuchs eingehalten werden. Das SOUNDBRIDGE VORP 502 Implantat ist nicht MR-tauglich und darf nicht gescannt werden.
Nutzer eines BONEBRIDGE Knochenleitungsimplantats können sich ohne Magnetentfernung einer MRT-Untersuchung mit 1,5 Tesla unterziehen, sofern die Voraussetzungen gemäß des Benutzerhandbuchs eingehalten werden.

© 2017 MED-EL