Hören im Wandel – Wege aus der Schwerhörigkeit
MED-EL auch in diesem Jahr Partner des Bochumer Hörtages


Relevante und aktuelle Informationen rund um die Themen „Hören“ und „Wege aus der Schwerhörigkeit im Alter“ beim 5. Bochumer Hörtag


Bochum, 7. März 2017 – Bereits zum fünften Mal findet - anlässlich des Welthörtages - am 12. März 2017 der Bochumer Hörtag rund um das Thema Schwerhörigkeit statt. Unterstützt wird der Aktionstag auch 2017 wieder von MED-EL, einem weltweit führenden Anbieter von Hörimplantat- Systemen. Interessierte haben dort die Möglichkeit, mit Experten zu sprechen und sich zu den Themen „Hören“ und „Hörlösungen“ beraten zu lassen. Außerdem können Besucher ihre Hörfähigkeit bei einem kostenfreien Hörtest überprüfen lassen.

Schwerhörigkeit kann verschiedene Ursachen und ganz unterschiedliche Ausprägungen haben: von der leichten Hörschwäche bis zur an Taubheit grenzenden Hörstörung – mit den entsprechenden Folgen für das Berufs- und Sozialleben. Wenn man mal eine Frage nicht versteht, ist das kein Problem. Was, wenn das öfter passiert? Müsste man manchmal ein wenig achtsamer sein oder hört man vielleicht nicht mehr so gut? Diese Fragen können leicht beantwortet werden: Schon ein Schnelltest kann erste Erkenntnisse darüber liefern, ob mit dem Gehör alles in Ordnung ist. Denn ein normales Hörvermögen ist wichtiger Bestandteil der zwischenmenschlichen Kommunikation und Voraussetzung für die Teilnahme am sozialen Leben. Die Experten von MEDEL, Kampmann Hörsysteme und Hörakustik Vollbach informieren Besucher über neueste Hörlösungen und geben Tipps für weitere Schritte.

5. Bochumer Hörtag am 12. März im St. Josef-Hospital Bochum
Am 12. März veranstalten das CI-Zentrum Ruhrgebiet und die HNO-Klinik der Ruhr-Universität Bochum den 5. Bochumer Hörtag, bei dem sich alles um medizinische und technologische Innovationen in der Therapie von Schwerhörigkeit und Gehörlosigkeit dreht. Experten halten leicht verständliche Vorträge und beantworten wichtige Fragen zur Diagnostik und Therapie von Hörverlust sowie der Bedeutung von Schwerhörigkeit im Alter. Neben den Ärzten des Bochumer HNO-Klinikums werden auch MED-EL Ingenieure vor Ort sein und die Besucher zu allen Fragen im Bereich Hörimplantate beraten. Erfahrungsgemäß ist ein wichtiger Programmpunkt des Hörtages die Diskussionsrunde mit Trägern verschiedener Hör-Systeme. Sie berichten aus erster Hand und teilen ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Publikum.

Damit alle Besucher den Vorträgen problemlos folgen können, werden sie genau wie die Diskussionen und Interviews zum Mitlesen auf Leinwände projiziert. Für schwerhörige Besucher steht kommunikationsunterstützende Technik (FM-Anlage und Ringschleifen) zur Verfügung.

Datum: 12.03.2017
Zeit: 10:00 bis 13:00 Uhr
Ort: Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital, Gudrunstraße 56 (Ecke Stadionring), 44791 Bochum

Parkmöglichkeiten: Parkplätze auf dem Klinikgelände
Öffentliche Verkehrsmittel:
Linie 354, 388, 394, NE1 Haltestelle St. Josef-Hospital
Linie 336, 353 Haltestelle Gudrunstraße
Linie 308, 318 Haltestelle Planetarium

Die Veranstaltung ist für alle Besucher kostenfrei. Detaillierte Informationen finden sich unter www.hno-bochum.de oder www.medel.de.


MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH

Die MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH wurde 1992 als erste Tochterfirma des Innsbrucker Medizintechnik-Unternehmens MED-EL in Starnberg gegründet. Rund 100 Mitarbeiter sind für Nutzer von MED-EL Cochleaimplantat-Systemen und Mittelohrimplantat-Systemen tätig und betreuen Kliniker, Audiologen, Techniker, Hörgeräteakustiker und Verantwortliche im Vertriebsgebiet Deutschland, Niederlande, Finnland, Schweiz, Luxemburg, den ABC Inseln in den Niederländischen Antillen und Namibia. Mehr Informationen finden Sie unter www.medel.de.


MED-EL Care & Competence Center GmbH

Die MED-EL Care & Competence Center GmbH mit Sitz in Starnberg ist hundertprozentiges Tochterunternehmen der MED-EL Deutschland GmbH. Geschäftsführer der MED-EL Care & Competence Center™ GmbH und der MED-EL Deutschland GmbH ist Dr. Hansjörg Schößer. Mit den MED-EL Care Centern™ in Berlin, Bochum, Frankfurt am Main, Hannover, Tübingen, München, Dresden, Helsinki und dem niederländischen Nieuwegein erfüllt das Unternehmen den Anspruch eines lokalen Kompetenzzentrums und bietet Informationen rund um das Thema MED-EL Hörimplantat-Lösungen und Nachsorge. Speziell geschulte Experten bieten umfassenden Service und Informationen für Menschen, die bereits ein Hörimplantat nutzen sowie Menschen mit Hörverlust. Zudem unterstützt das Unternehmen durch die enge Zusammenarbeit mit Kliniken sowie durch qualitativ hochwertige Fort-und Weiterbildungsprogramme den gesamten Versorgungsund Nachsorgeprozess. Öffnungszeiten der MED-EL Care Center™ und weitere Informationen zur MED-EL Care & Competence Center GmbH finden Sie unter care.medel.com


Verantwortlich für den Inhalt

MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH
Moosstraße 7 / 2.OG
82319 Starnberg
Deutschland


Geschäftsführer MED-EL Deutschland GmbH

Dr. Hansjörg Schößer


Pressekontakt

Julia Kujawa, Tel: +49 8151 770373, E: Julia.Kujawa@medel.de

© 2017 MED-EL